PiCool

Bei meinem letzten Streifzug durch das Internet auf der Suche nach Erweiterungen für mein Raspberry Pi bin ich auf einen passiven Kühler mit dem Namen PiCool gestoßen. Im Handel werden ja bereits verschiedene Kühlkörper angeboten doch dieser hier ist besonders, denn erst ist nicht nur groß sondern auch komplett aus einem Stück pass genau gefräst.

Das Raspberry Pi an sich wird im normalen Betrieb nicht besonders warm, sodaß eine zusätzliche Kühlung in den meisten Fällen nicht benötigt wird. Wer allerdings sein Board übertaktet oder über mehrere Stunden am Stück in Betrieb hat, sollte über eine zusätzliche Kühlung nachdenken.

Der PiCool ist einwandfrei verarbeitet, sitzt pass genau auf dem Raspberry Pi und wird mit 2 Schrauben fixiert. Etwas Wärmeleitpaste befindet sich auch im Lieferumfang und sollte vor dem Montieren aufgebracht werden. Der PiCool kühlt direkt neben dem Prozessor auch den Arbeitsspeicher und die Spannungswandler. Ein erster kleiner Test ergab eine Temperaturabsenkung um etwa 7°C bei rund 40% Auslastung und Übertaktung auf 900 MHz. Einzig der Preis ist mit 32 Euro recht hoch im Vergleich zum Raspberry Pi, ist aber davon abgesehen absolut empfehlenswert.

4 Comments to “PiCool”

  1. Danke, dass hier ein Link auf meinen Shop gesetzt wurde. Eigentlich sollte ich nun hier schreiben, dass es ohne Kühlkörper gar nicht geht und Ihr den unbedingt bei mir kaufen müsst 😉 Aber ernsthafterweise muss ich Euch sagen, dass der Raspberry Pi im normalen Betrieb sehr gut ohne Kühlkörper auskommt. Beim Overvolting und Übertakten ist auch nicht der Prozessor (CPU/GPU) das eigentliche Problem, der hat sogar Vorrichtungen, um sich selbst gegen Überhitzung zu schützen. Es sind die Spannungsregler, die im Dauerbetrieb nur für einen Dauerstrom von ca 1A ausgelegt sind. Die werden verdammt heiß und verursachen dann Spannungsschwankungen, die der RasPi gar nicht mag. Für einzelne Kühlkörper ist die Oberfläche der Regler etwas klein. Insofern ist der PiCool die bisher einzige Konstruktion die da effektif funktioniert. Der Preis ist auch aus meiner Sicht nicht ohne und ich habe lange überlegt ihn ins Sortiment aufzunehmen. Aber man muss bedenken, dass der PiCool aus einem homogenen Alublock gefräst ist und da tatsächlich jemand neben der Fräse steht und das Teil mehrfach umspannt. Das Teil ist also wirklich handgemacht. Zusätzlich ist es ein Hingucker. Ich gebe aber jedem recht, der sagt, dass der PiCool ein Luxusartikel ist.

    • djbase sagt:

      Hallo, gern geschehen, natürlich ist das ein Luxusartikel, aber mir war es das Wert, auch wenn ich ihn im Gehäuse nicht mehr sehe, so beruhigt es doch zumindest etwas das Gewissen. 😉

      • Ich habe am WE mal so richtig schön Overvolting betrieben und den RasPi beim overclockin herausgefordert. Da bringt der PiCool dann wirklich was. Leider habe ich keine Wärmebildkamera besorgen können, dann hätte man sehen können was passiert. Lief aber bis zum maximal mögliche stabil.

        • djbase sagt:

          Ich habe ehrlich gesagt jetzt auch nichts anderes erwartet, schließlich ist der Kühlkörper ein riesen Klotz im positiven Sinn 😀

Leave a Reply

Message