Strom sparen mit LED Birnen

Bei meinem letzten Streifzug durch einen großen Drogeriemarkt bin ich bei Glühbirnen hängengeblieben. Ich bin ja immer bedacht, den Stromverbrauch im Haushalt zu reduzieren, um nicht nur ein paar Euros im Jahr einzusparen, sondern auch einen kleinen Beitrag für unsere Umwelt zu leisten.

Also schnell einmal alles zusammengerechnet, was sich zu Hause alles an Leuchtmittel angesammelt hat und an Leistung benötigt. Bei 6 Glühbirnen und 3 Reflektorbirnen macht das insgesamt eine Leistung von 390 Watt. Das ist auf den ersten Blick eine ganze Menge, die in Licht und Wärme umgewandelt wird. Allerdings brennt das Licht nicht 24 Stunden am Tag sondern immer nur Stunden- oder gar Minutenweise, aber auch das kann sich am Ende des Jahres durchaus bemerkbar machen und habe mich dazu entschlossen hier etwas zu verbessern.

Energiesparlampen gibt es schon relativ lange, doch haben diese hochgiftiges Quecksilber und sind absolut keine Alternative. Warum allerdings diese Lampen nicht verboten werden, aber dafür herkömmliche Glühbirnen mit hoher Leistung, erschliest sich mir nicht ganz. Also weiter im Regal geschaut und bei LED Birnen fündig geworden. LED Birnen haben viele Vorteile, wie geringerer Verbrauch, geringere Wärmeabstrahlung und keine gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe. Also kurz nachgerechnet, was ich alles an Birnen benötige und siehe da, ich würde mit diesen LED Birnen nur noch auf eine Leistung von 55 Watt kommen. Das ist ein Einsparpotential von insgesamt rund 86% und ein absolut unterstreichfähiges Argument. Schwierig wird es allerdings, wenn man nun versucht den tatsächlichen Verbrauch im Jahr auszurechnen, denn nicht jede Lampe brennt gleich lang oder oft, daher wird sich der tatsächliche Verbrauch und dessen Einsparung erst mit der nächsten Abrechnung zeigen. Ich gehe in meinem Fall davon aus, das meine Lampen im Jahr im Schnitt etwa 2 Stunden lang genutzt werden und somit würde sich bei einem Strompreis von 0,26 € pro kWh eine Ersparnis von über 60 Euro ergeben gegenüber der herkömmlichen Glühbirne.

Lediglich der zur Zeit noch höhrere Anschaffungspreis einer LED Birne drückt die Ersparnis, so daß wohl erst ab dem 2. Jahr mit einem realen Gewinn gerechnet werden kann. Vorraussetzung dafür ist allerdings eine Lebensdauer von mindestens 2 Jahren, doch darüber kann ich derzeit noch nichts sagen und wird sich somit erst in den nächsten Jahren zeigen.

Fazit: LED Birnen sind mittlerweile eine echte Alternative geworden und durch das Einsparpotential eine absolute Empfehlung für jeden Haushalt.

5 Comments to “Strom sparen mit LED Birnen”

  1. Claudia sagt:

    Ich werde mir das auch kaufen.

    • Matthias sagt:

      Man spart wirklich bares Geld dabei und die LED Technik ist mittlerweile so weit ausgereift, das ist kein Vergleich mehr zu den dunklen Birnen noch vor einigen Jahren. Also absolut empfehlenswert. 🙂

  2. Ralf sagt:

    Die Entscheidung war auf jeden Fall richtig, auch wenn LED Lampen noch um einiges teurer als Glühbirnen sind. Die Lebensdauer wird von den Herstellern aber mit 50.000 bis 60.000 Stunden angegeben, von daher rechnet es sich durchaus. Ich habe vor kurzem auch all meine Glühbirnen durch LED Lampen getauscht und habe auch aufgrund des Quecksilbers bewusst auf Energiesparlampen verzichtet. Ich hoffe, dass die Energiesparlampen bald komplett aus den Regalen verschwinden und stattdessen nur noch LED Lampen erhältlich sein werden.

  3. Matthias sagt:

    Kleines Fazit zur Haltbarkeit nach 2 Jahren Nutzung – es sind noch alle in Betrieb und kein Ausfall zu beklagen

  4. Katrin sagt:

    Natürlich ist die Anschaffung erst einmal mit Kosten verbunden, aber auf Dauer zahlt sich dies aus. Wir nutzen mittlerweile auch nur noch LEDs und konnten dadurch unsere Stromkosten senken.

Leave a Reply

Message