logo

Raspberry Pi


Raspberry Pi

raspberry-piDas Raspberry Pi ist meine neueste Errungenschaft und habe ich mir mit dem Zweck zugelegt, diesen als Media Server via XBMC für zu Hause zu verwenden.

Das Raspberry Pi ist ein Einplatinencomputer von der Größe etwa einer Kreditkarte und wurde ursprünglich mit dem Ziel entwickelt jungen Menschen den Erwerb von Programmier- und Hardwarekenntnissen zu erleichtern. Inzwischen erfeut sich der Raspberry Pi aber auch außerhalb großer Beliebtheit und so gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Entwicklungen dafür.

Ich habe mich für das Modell B entschieden, welches u.a. mit einem 700 MHz ARM Prozessor, 512 MB RAM, 2 USB Ports, einem 10/100 Mbit Netzwerkanschluß sowie über einen HDMI Ausgang verfügt.

spacer

PiCool

picoolFür eine optimale Kühlung bin ich bei meinem letzten Streifzug durch das Internet auf der Suche nach Erweiterungen für mein Raspberry Pi auf einen passiven Kühler mit dem Namen PiCool gestoßen. Im Handel werden ja bereits verschiedene Kühlkörper angeboten doch dieser hier ist besonders, denn erst ist nicht nur groß sondern auch komplett aus einem Stück Aluminium gefräst.

Das Raspberry Pi an sich wird im normalen Betrieb nicht besonders warm, sodaß eine zusätzliche Kühlung in den meisten Fällen nicht benötigt wird. Wer allerdings sein Board übertaktet oder über mehrere Stunden am Stück in Betrieb hat, sollte über eine zusätzliche Kühlung nachdenken.

Der PiCool ist einwandfrei verarbeitet, sitzt pass genau auf dem Raspberry Pi und wird mit 2 Schrauben fixiert. Etwas Wärmeleitpaste befindet sich auch im Lieferumfang und sollte vor dem Montieren aufgebracht werden. Der PiCool kühlt direkt neben dem Prozessor auch den Arbeitsspeicher und die Spannungswandler. Ein erster kleiner Test ergab eine Temperaturabsenkung um etwa 7°C bei rund 40% Auslastung und Übertaktung auf 900 MHz. Einzig der Preis ist mit 32 Euro recht hoch im Vergleich zum Raspberry Pi, ist aber davon abgesehen absolut empfehlenswert.

picool picool picool

spacer

Zubehör

raspberry-piNachdem ich für meinen Raspberry Pi den perfekten Kühler gefunden habe, war natürlich die Frage nach dem restlichen passenden Zubehör, um die kleine Himbeere in Betrieb zu nehmen.

Für das Gehäuse habe ich mich für ein schwarzes Kunstoffgehäuse mit Belüftungslöcher von OneNineDesign entschieden. Dieses ist für den günstigen Preis von rund 6 Euro sehr ordentlich verarbeitet, das Raspberry Pi passt perfekt hin und alles hält ohne Schrauben ohne zu wackeln. Hinzu kommt auch noch die große eingravierte Himbeere, die das ganze noch optisch etwas aufpeppt.

Das Raspberry Pi benötigt selbst nicht viel Strom, doch gerade hier sollte nicht gespart werden und in ein richtig gutes und leistungsfähiges Netzteil investiert werden. Ich habe mich hierbei für das Premium Reiseladegerät von BlackBerry entschieden, welches mit 2000 mAh Ausgangsleistung auf 5 Volt mehr als genug Reserven für das Raspberry Pi bietet und damit einen stabilen Betrieb gewährleistet.

Damit ich mit dem Raspberry Pi auch entsprechend arbeiten kann, fehlte natürlich noch eine passende Tastatur und Maus. Im Handel bin ich dabei auf die Bluetooth Tastatur E2700 von Rapoo mit eingebautem Touchpad gestoßen. Diese ist sehr kompakt gehalten und besitzt einen Aluminiumrahmen, was die Tastatur stabil und auch wertig erscheinen lässt. Ein passender Nano Bluetooth Empfänger ist im Lieferumfang enthalten und wird sofort von der Raspberry Pi problemlos erkannt. Die Reichweite der Tastatur besträgt rund 10 Meter, sodaß ich damit auch bequem von der Couch aus die kleine Himbeere bedienen kann. Der Druckpunkt der Tastatur könnte für meinen Geschmack noch etwas knackiger sein, geht aber insgesamt Ordnung.

spacer

Fazit

Der RaspBerry Pi läuft in dieser Zusammensetzung äußerst stabil und fehlerfrei unter XBMC. Für die Zukunft würde ich mir lediglich noch etwas mehr Speicher und einen schnelleren Prozessor wünschen.


Sonntag, 02. März 2014



Über mich

selbstbild spacer

Seit 1997 in den unendlichen Weiten der digitalen Welt zu Hause und falls ich nicht gerade SlamTilt an meinem Amiga 1200 zocke, versuche ich hier ab und zu ein paar nützliche Zeilen zu den unterschiedlichsten Themen zu verfassen. Unabhängig, überparteilich und garantiert werbefrei - oder anders formuliert - ich schreibe über das, was mich persönlich interessiert oder bewegt und nicht wofür ich bezahlt werde.

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik könnt ihr mir gerne nach dem Signalton eine Nachricht hinterlassen.

spacer
spacer
twitter facebook instagram soundcloud amigaworld atariworld email

Diese Seite ist Copyright © 1997-2019 Matthias Münch. Alle genannten Warenzeichen, Produkt- und Firmennamen sind das Eigentum des jeweiligen Besitzers.

spacer